Neues vom Hypochonder

Heute hatte ich meinen zweiten Weisheitszahntermin, bei dem die beiden rechten Beisserchen rausgenommen wurden. Der Obere ging noch ganz einfach raus, aber der Untere war hartnäckiger.  Zu Beginn wirkte die Lokalanästhesie noch nicht richtig und “Frau Doktor” musste nachspritzen. Das kostet Zeit und dementsprechend motiviert jagt sie mir eine gefühlte 3-fache Dosis tief ins Zahnfleisch – aua.

Nach ein paar Minuten Wartezeit geht es weiter, doch der Zahn will nicht so recht raus. Einmal rutscht die Zange ab und knallt gegen die Schneidezähne das ich Angst um meine Front bekomme. Beim nächsten Anlauf brechen Teile des Weisheitszahns ab. Und schließlich beim dritten Anlauf gibt er nach und kommt raus. Genäht wurde diesmal nicht, es reicht ja wohl 2 Stunden auf einen Gazeballen zu beißen – die Gesundheitsreform lässt grüßen. Ich bin froh dass dieses blutige Massaker beim letzten Zahn passierte, sonst hätte ich mir das noch mal überlegt.

Inzwischen bin ich zuhause und meine Backe ist fett angeschwollen. Aber das schlimmste ist hoffentlich vorbei.