Next Notebook Generation

Vor 3 Tagen habe ich zugeschlagen und ein neues Notebook gekauft. Es ist nun doch das größere Sony Modell FW-11 ZU geworden. Im Laden sah das gute Stück noch recht angemessen aus, doch zuhause auf dem Wohnzimmertisch wirkt es wie ein Monster. Dabei hat es „nur“ einen 16 Zoll Bildschirm. Aber gegen mein flaches Samsung wirkt es einfach viel grösser.

Das Einrichten von Vista Ultimate macht entgegen meinen Erwartungen viel Spass. Ach was hat mich XP schon Zeit und Nerven gekostet. Vista ist zügig bei der Sache, auch Dank des neuen Centrino 2 Prozessors und der 1066 MHz Bustaktung. Dat zieht ab wie Schmit’s Katze.
Vorerst blubber ich mit Freeware so vor mich hin. Noch kann ich mich nicht dazu durchringen Microsoft so viel Geld für Officeprogramme in den Rachen zu werfen. Trotzdem werde ich wohl die 60-Tage Testversion ausprobieren. Und wenn man sich erst mal an die neuen Ribbons gewöhnt hat, dann will man sie nicht mehr vermissen… jaja bei Microsoft sind auch gute Marlketingexperten am Werk. Hatte ich nicht eben heute einem Kollegen versucht zu erklären, daß es immer nur um die Verführung (temptation) des Kunden geht. So ist es, und Office 2007 mit 60-Tage Testperiode ist eine riesige Verführung. Einen Lichtblick gibt es aber noch: Open Office 3.0 lauert auf seinen Start in den kommenden Wochen. Ich hoffe die finale Version ist etwas stabiler und Ressourcen-schonender als die letzte Beta Version. Die hat meinen kleinen Samsung ganz schön ausgebremst. Leider bin ich aber auch vom Funktionsumfang von OO 3.0 nicht beeindruckt. Da steht OO immer noch auf dem Niveau von MS Office 2000. Tut mir Leid, ist aber so.

Ach ja, was wirklich schade ist am neuen Sony: da wurde eine langsame 300 GB Platte mit 5400 Rpm reingeschraubt die nun so gar nicht zum restlichen System passt. Eine 7200 Rpm Platte wie im kleineren Bruder (SR-11 VN) wäre eine nette Geste gewesen. Was die Jungs bei Sony da wieder geraucht haben…

Zu guter Letzt auch etwas positives. Die Kiste macht kaum Lärm und das Display ist eine Wohltat, sogar als spiegelnde Version. Will man gestochen scharfe Darstellung von Grafik und Text sollte man aber unbedingt die ClearType Glättung ausschalten – die zählt bei mir in die Kategorie grober Unfug.
Ja und das Tippen auf den sauber getrennten Tasten ist für 2,5 Finger Tipper wie mich wirklich kinderleicht. Ich nehme mal an, daß damit fast 90% aller männlichen User angesprochen werden, die so gut wie keine Übung im Schreibmaschine schreiben haben. Danke Sony für diese tolle Tastatur.