Wittenbergstraße 21.01.2014 – zwischen 9:00 und 10:00 Uhr

Gegen 9:00 Uhr kam heute die Stadtreinigung , um die gelben Säcke abzuholen und die gelben Tonnen zu leeren. Seit der veränderten Verkehrssituation möchte ich nicht mehr in der Haut der Müllfahrer stecken.

Heute fuhr der Müllwagen Richtung Westen, was ich bisher nie beobachtete. Es wundert mich aber nicht, da die Ostroute immer schwerer zu durchfahren ist. Ich habe früher schon beobachtete wie das Müllaute wenden und rückwärts durchzirkeln musste, weil es vorwärts nicht mehr ging. Das klingt absurd, kennt aber jeder LKW Fahrer als Notlösung. Da klingt es wie Hohn, wenn die Polizei wechselseitiges Parken mit nur 3 Metern Abstand vorschlägt. Was die Müllabfuhr wohl dazu sagt?

Das Müllauto steht also direkt vor meinem Wohnzimmerfenster, ganz rechts am Straßenrand, damit der übrige Verkehr vorbeifließen kann. Ebenfalls von Osten kommt ein LKW der wohl Baustoffe in der Von-Hutten-Straße abgeliefert hat und schnell zum nächsten Kunden liefern möchte. Er fährt vollflächig über den linken Bürgersteig und brettert mit mehr als 30 km/h am Müllwagen vorbei. Sprachlos stehe ich am Fenster. Gut, dass kein Fußgänger und Müllmann ihm in die Quere kam. Der wäre platt gewesen.