Angefangen hat alles mit diesem Hibiki

Hibiki MR-7 Stereo Receiver

Jetzt hat mich auch die HiFi Receiver Sammelwut gepackt. So nach und nach habe ich immer mehr Gefallen an diesen schönen Stücken gefunden. Besonders toll sind die Stereo Receiver aus den 70ern. In dieser Zeit nach den Röhrenradios baute man sehr ansehnliche und hochwertige UKW Stereo Empfänger mit potenten Verstärkern und Anschlußmöglichkeiten für Tonbänder, Plattenspieler und Kassettendecks.

Insbesondere Japanische Hersteller drängten auf den Deutschen Markt und machten Grundig, Loewe, Saba und Co. das Leben schwer. Während hier die Leistung eine nicht so tragende Rolle spielte, tobte in den USA ein regelrechter Receiverkrieg mit immer stärkeren Endstufen. Es kamen die sogenannten Monster-Receiver mit mehr als 100 Watt Ausgangsleistung pro Kanal auf den Markt. Stattdessen herrschte hier in Deutschland ein Klangkrieg, der sich in Produktnamen wie Klangmeister, Tonmeister usw. ausdrückte. Mit den HiFi DIN Normen wurden dann auch gleich absurde Steckernormen gegen Cinch Buchsen und Lautsprecherklemmen eingeführt. Das konnte den Erfolg der japanischen Konkurrenz aber nicht schmälern. Der Niedergang großer deutscher Gerätehersteller zeichnete sich frühzeitig ab.